8D - Methode

Zu den Hauptzielen eines Unternehmens gehören das Einsparen von Kosten, der Steigerung der Qualität und der Reduzierung von Fehlern. Um diese Ziele zu erreichen, sollten die Prozesse des Unternehmens transparent sein, damit die Ursachen für Probleme gefunden werden können. Im Mittelpunkt des Ganzen steht der Kunde, dessen Zufriedenheit durch stabile Prozesse, sowie einer klaren Kommunikation und einer guten Kunden- bzw. Lieferantenbeziehung steigt. Eine Möglichkeit Prozesse transparenter zu gestalten sind strukturierte Ansätze wie Problemlösungsmethoden. Beispiele für solche Vorgehensweisen sind der PDCA- und der DMAIC-Zyklus sowie die 8D Methode, auf die im Folgenden weiter eingegangen wird.

Die 8D Methode ist eine Möglichkeit die Ursachen für ein bestimmtes Problem zu finden. Weiterhin werden Maßnahmen ausgewählt, umgesetzt und das Wiederauftreten von Problemen verhindert. Diese Methode ist ein teamorientierter Lösungsansatz, der 1980 von der Ford Motor Company entwickelt wurde. Angewendet wird sie vor allem bei größeren Problemen oder dort, wo die Ursache nicht direkt erkennbar ist. 8D steht dabei für 8 Disziplinen. Im Folgenden werden die 8 Schritte dieser Methode erläutert.

8D - Methode

© 2020 by LEAN Hochschulgruppe e.V.

  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon