Suche

Coaching Kata mit Daniela Geraets

Welche Fragen stellt eine gute Führungskraft & Coach? Und welche hingegen nicht?


Am 11.11.20 konnten wir unsere langjährige Kooperation mit Daniela Geraets in einem Workshop zur Coaching Kata fortführen. Da die Workshops mit Daniela normalerweise sehr aktiv sind, durften an diesem Tag auch trotz des online Formats einige interaktive Inhalte nicht fehlen.

Aber um was ging es eigentlich? Die Coaching Kata ist eng verknüpft mit der bekannteren Improvement Kata. Diese ist in der Lean Philosophie der schrittweise Weg von einem Ist-Zustand in den Ziel-Zustand, der wiederum einer Vision untergeordnet ist. Ein Coach, der die richtigen Fragen richtig stellt, kann auf diesem Weg der kontinuierlichen Verbesserung eine große Bereicherung für den Gecoachten sein. Dabei geht es darum, Denk- und Verhaltensweisen bei Mitarbeitenden zu entwickeln, sodass sie eigenständig nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen. Wie das geht haben wir mit Daniela besprochen und auch direkt selbst angewandt.

Beispielsweise haben wir gelernt eine Verbindung und Beziehung zum Gegenüber aufzubauen, sowohl verbal als auch nonverbal, indem wir die eigene Mimik und Gestik in einer kleinen Übung dem anderen angepasst haben.

Das hilft als Coach auf Augenhöhe zu bleiben und stärkt die Wahrnehmungsfähigkeit. Um das Wahrgenommene jedoch nicht vorschnell zu interpretieren ist es unbedingt notwendig aus einer Neugier heraus Fragen zu stellen. „Was erwartest du dadurch?“, „Welche Hindernisse halten dich davon ab?“ oder „Was ist dein nächster Schritt?“ sind nur einige Beispiele dafür. Wer sich jetzt noch fragt welche Frage denn nicht gestellt werden soll: Das ist die Schuldfrage. Denn nur eine lösungsorientierte Sicht kann einen Prozess verbessern. Wir freuen uns schon darauf Daniela das nächste Mal bei uns zu begrüßen!